Pantomime München
Schweben Sie mit mir
hinein in die Welt der
Mimik.

Ich möchte in Ihnen das
berühren, was im Alltag
bedeckt bleibt.
Pantomime Komödiant Il Mimo Pantomime - Komödiant Il Mimo - Pantomime - Komödiant

 

maskenspiel und strassenstaub

Handlung: Es ist ein autobiografischer Roman, der im Allgäu spielt. Doch im Wesentlichen sind es die Straßen der Deutschen Städte. Ich mischte mich als Pantomime ins Volk der Straßenkünstler und Straßenvagabungen. Und jetzt war ich in einer Welt, die meine Lebenshaltung prägen sollte. Sie werden lachen, staunen, den Kopf schütteln, oder eine Pause einlegen, um das Gelesene zu verarbeiten. Die Lektorin der Bauer-Verlags bekannte jedenfalls, selten bei ihrer Arbeit so viel gelacht zu haben. Doch die ersten Leser bekannten, spontan gelacht, ungebremst geweint zu haben, bei jeder Geschichte mitgefiebert, sich gewundert, sich empört zu haben.

Es ist der Erzählstil, der das Buch so lesenswert macht.

Die Reaktionen nach meiner Buchpräsentation im überfüllten Antoniersaal in Memmmingen waren überschwänglich, sowohl die in der Presse als auch die der Leser.

Eine von vielen Reaktionen

Lieber il Mimo,

Du hast eine so feinsinnige scharfsinnige Beobachtungsgabe, die das Lesen zur Freude macht.

Das, was Du gemacht hast, ist so großartig und so anders, dass das Blattgold Deiner KollegINNen von selbst abblättert. Das ist eben der Unterschied zwischen nur Geld verdienen wollen (was ich den Fußgängerzonen-Akteuren deshalb nicht missgönne) oder etwas mit Leib und Seele spielen, auch an ganz besonderen Plätzen und in der Natur, so wie Du das gemacht hast. Herrlich!

Und meinen Respekt, was für ein Mut, z.B. als „Dirigent“ in Wien und, wohl der absolute Höhepunkt in deinem Leben, der Wettbewerb im Gärtnerplatz-Theater. Meine Frau und ich werden sehr gerne eine Veranstaltung von Dir besuchen.

Dass Dir bei Angriffen kaum mal jemand geholfen hat, wundert mich nicht. Das scheinen einfach Muster zu sein, wie sich Menschen in der Menge verhalten.

Ich verdanke Deinem Buch auch die Wiederbegegnung mit einer mir in der Kindheit sehr lieb gewordenen Melodie. Ich hörte sie oft wenn ich mit meinem Vater (der nebenberuflich Eiskunstlauf-Unterricht gab) beim Schlittschuhlaufen war. Diese Melodie war mir immer im Kopf geblieben, aber sonderbarerweise habe ich sie jetzt erst durch Dich wiedergefunden: den Schlittschuhläufer-Walzer von Emil Waldteufel. All Deine musikalischen Erwähnungen habe ich mir notiert. Soweit ich die Musikstücke noch nicht kenne, werde ich sie mir nach und nach anhören.

Den Wert eines Buches für mich schätze ich auch danach ein, wie viele Notizen ich mir daraus anfertige bzw. wie viele schöne Formulierungen ich mir daraus notiere. Es waren viele…  So viele kleine Weisheiten - ein kleines Schatzkästchen.

Herzlichst
Günther

Eine Dame schrieb:

Gestern Abend habe ich wieder fleißig gelesen. Dein Buch fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Deine Erlebnisse, die Ausdrucksweise, so bildhaft, wie Du die Menschen beschreibst, Deine Sensibilität! Ohne dass man die Personen jemals kennengelernt hat, so kann man sich doch in sie hineinversetzen.

Teilweise habe ich herzlich gelacht,und manchmal kamen mir die Tränen. Ich kann es kaum in Worte fassen, so berührt mich Dein Buch. Noch nie war ich beim Lesen so in den Inhalt vertieft und gefesselt. Das Außergewöhnliche ist ja auch, dass Du alles erlebt hast. Es lag mir auf der Seele, Dir dies mitzuteilen.

Diese Dame kaufte 8 Bücher, um sie zu verschenken.

 

Bücher können nur noch beim Autor selbst bestellt werden.

 


Ansturm bei der Signierung                                                  Lesung beim Künstlertreffen "Kaleidoskop" in München

 

Inzwischen sind drei Bildbände in den Handel gekommen (siehe Untertitel dieser Seite)